CEBIT 2010: Besuch Harald Wolf

von: Ludger Schmitz (freier Journalist) | am: 04.03.2010 | Kommentare: 0

Harald Wolf, Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen der Bundeshauptstadt, besuchte uns gestern auf der diesjährigen CeBIT. Auf dem Stand des von uns mitbegründeten Netzwerks open source berlin zeigen wir dort Portal, Identitymanagement und Sicherheitslösungen.
Harald Wolf auf der CEBIT 2010
tarent-Mitarbeiterin Rebecca Fischbach, Peer Heinlein (links) und Michael Arndt (s&c) im Gespräch mit dem Berliner Senator Harald Wolf (rechts)]

Senator Wolf nutzte seinen Besuch in Hannover auch dazu, sich über das Netzwerk und die beteiligten Unternehmen zu informieren. Die TSB Innovationsagentur Berlin konnte auf der CeBIT dem Senator erläutern, wie das Netzwerk versucht, Open Source in der Hauptstadtregion sichtbarer zu machen. Nach einer Potenzialanalyse aus dem vergangenen Jahr hat die TSB drei Handlungsempfehlungen in Sachen Open Source entwickelt.

Der erste Rat ist umgesetzt: Der TSB ist es gelungen, unter dem Dach open source berlin (osb) in der Hauptstadt ansässige oder mit Niederlassungen vertretene Firmen zusammenzufassen: Heinlein, LIS, science + computing, Sernet und die tarent. Der Besuch des Senators auf dem gemeinsamen CeBIT-Stand zeigt auch, dass die zweite Handlungsempfehlung auf den Weg gebracht ist, nämlich die öffentliche Verwaltung der Region noch stärker auf Open Source aufmerksam zu machen.

Senator Wolf zeigte sich in Hannover der Initiative gegenüber aufgeschlossen. Die in der osb vereinten Firmen haben in den letzten Jahren etliche IT-Arbeitsplätze geschaffen. Die osb will Berlin in den nächsten fünf Jahren national und international als einen führenden Standort im Bereich Open Source für den „Public Sector“ positionieren.

|