Ausbau Produktportfolio: tarent übernimmt sämtliche Anteile von OSIAM

von: Nina Haering | am: 04.03.2013 | Kommentare: 0

Im Zuge des Ausbaus ihres Produktportfolios übernimmt die tarent AG sämtliche Anteile der OSIAM GmbH.

“Die sichere Verwaltung und Verwendung von Systemzugängen und identitätsbezogenen Stammdaten ist eines der Kernelemente vertraunenswürdiger Anwendungen. Mit OSIAM erhält nicht nur unser eigenes Produktportfolio ein zuverlässiges Fundament, sondern wir ermöglichen auch unseren Kunden die Entwicklung eigener Anwendungen auf dieser Basis. Das erlaubt uns, wie auch unseren Kunden, die Konzentration auf die Fachlichkeit und damit den eigentlichen geschäftlichen Nutzen der Anwendungen.” sagt Kai Ebenrett, Chief Business Development Officer der tarent AG.

Als Open Source Lösung spielt OSIAM zukünftig eine zentrale Rolle im Angebot der tarent AG und soll darüber hinaus auch der Open Source Community zur Verfügung stehen um personenbezogene Daten in Anwendungen auf breiter Front abzusichern. Ebenso freut sich die tarent AG über Unterstützung aus der Community zur Weiterentwicklung von OSIAM.

Die Integration der OSIAM GmbH wird innerhalb der ersten Jahreshälfte 2013 umgesetzt, während sich die OSIAM Produktentwicklung bereits jetzt mit den Anforderungen aus dem tarent Produktportfolio auseinandersetzt.
Dank eines agilen Entwicklungsvorgehens werden nutzbare Ergebnisse daraus in den nächsten Wochen für die Community zur Verfügung stehen.

Über die tarent AG:
Die tarent AG, mit Sitz in Bonn und Berlin, entwickelt seit 1996 projektbasiert Lösungen für Kunden aus Privatwirtschaft und dem öffentlichen Bereich. Insgesamt erwirtschafteten die aktuell 150 Mitarbeiter im Jahr 2012 15,9 Mio. Umsatz.
Aus dem Projektgeschäft kommend setzt die tarent AG zunehmend auch auf die Entwicklung und den Vertrieb eigener Produkte, die unter Open Source Lizenz den Anwendern in aller Welt zur Verfügung stehen.

Über die OSIAM GmbH:
Die OSIAM GmbH wurde 2011 gegründet und entwickelt die Identity & Access Management Lösung “OSIAM”.
Einer klaren Open Source Strategie folgend wurde im Dezember 2012 unter www.osiam.org das zweite Release veröffentlicht das neben einer mandantenfähigen Identitätsverwaltung mit flexiblem Datenschema auf Portaltechnologie, Komponenten zum flexiblen Einsatz von Autorisierung und Authentifizierung enthält. Dazu unterstützt OSIAM Standards wie SAMLv2, OAuth2, HOTP, OpenID und XACML.

meet & greet mit open source berlin zum Thema IAM

von: Nina Haering | am: 14.02.2011 | Kommentare: 1

Angespornt durch die durchweg positive Resonanz auf das erste meet & greet mit open source berlin widmet sich das zweite Treffen nun dem Thema Identity Management. Am 21.02.2011 laden das Netzwerk open source berlin, das Handlungsfeld Open Source, die Landesinitiative Projekt Zukunft und der SIBB herzlich dazu ein teilzunehmen.

Für jede größere Organisation ist ein funktionierendes Identity- und Access-Management essentiell für beispielsweise eine effiziente Mitarbeiterverwaltung oder die Regelung von Zugriffen auf freigegebene Projektverzeichnisse.
Das meet & greet umfasst drei Vorträge zum Thema „Identity- und Access-Management“ und richtet sich insbesondere an Interessierte aus Politik und öffentlicher Verwaltung sowie IT-Anwender und Entscheider aus Unternehmen.
Des Weiteren bietet das meet & greet Gelegenheit zum Erfahrungs- und Gedankenaustausch mit den Netzwerkpartnern des öffentlich geförderten Netzwerkes open source berlin, Vertretern des Verbandes der Software-, Informations- und Kommunikations-Industrie in Berlin und Brandenburg (SIBB), sowie Vertretern der Landesinitiative Projekt Zukunft und des Handlungsfeldes Open Source. Das aktuelle Programm finden Sie hier.

Die tarent wird am  21.02.2011 das neue Produkt OSIAM, ein Identity- and Access- Management- System vorstellen.
Sie haben Interesse an der Veranstaltung teilzunehmen? Wenden Sie sich an
unser Sales-Team via “sales@tarent.de”.

Enterprise Open Source Day 2011: tarent präsentiert eine Überraschung

von: Ludger Schmitz (freier Journalist) | am: 08.02.2011 | Kommentare: 0

Zum ersten Mal fand am 1. Februar im Hotel Arvena Park, gleich gegenüber der Nürnberger Messe, der Enterprise Open Source Day (EOSD) statt. Die Idee zu der Veranstaltung ist in der Linux Solutions Group (LiSoG) entstanden. Die Veranstaltung organisierte schließlich das Nürnberger Beratungs- und Systemhaus Ancud IT. So ziemlich alle Anbieter, die in der deutschen Open-Source-Szene Rang und Namen haben, waren gekommen. Und etliche hatte Neuheiten vorzuweisen.

Nach kurzen einführenden Keynotes von Ancud-Chef Konstantin Böhm und IBMs Linux-Mainframe-Vordenker Karl-Heinz Strassemeyer ging es in parallele Tracks und Workshops. Dabei ging es nicht nur um die Präsentation von Neuheiten oder den Anlagen von bekannten Produkten. Etliche Vorträge konzentrierten sich auf die Business-Aspekte des Computing mit Open Source. Cloud Computing ist inzwischen auch in diesem Spektrum ein zentrales Thema.

Eine Überraschung landete am späten Nachmittag noch Simon Schmitz von tarent. Er kündigte OSIAM an. Dieses „Open Source Identity and Account Management System“ soll ab etwa März ein Dauerproblem vieler Administratoren mit Open-Source-Mitteln lösen. Die Lösung ist eine Art Lifecycle-Management für Benutzer-Accounts. Verlässt ein Mitarbeiter ein Unternehmen oder scheidet beispielsweise ein freiberuflicher Entwickler aus einem Projekt aus, so lassen sich mit OSIAM dessen Zugriffsrechte löschen und Unternehmensdaten für diesen Account sperren. OSIAM sorgt für die Blockade aller einmal vergebenen Accounts für eine Person.

Für den ersten EOSD hatten die Veranstalter optimistisch mit bis zu 100 Besuchern gerechnet. Nach Informationen der Veranstalter wurden es deutlich mehr. So verkündete Ancud-Chef Böhm noch am Abend seine Hoffnung auf eine zweite Veranstaltung im nächsten Jahr. Der Besuch habe gezeigt, dass es großes Interesse an einer bundesweit angelegtem Winterveranstaltung über unternehmensrelevante Open Source gebe. Inzwischen ist die Entscheidung gefallen. Wie heute bekannt wurde, wird es im nächsten Jahre einen Enterprise Open Source Day 2012 geben.

Einen Artikel des LinuxMagazins über den EOSD finden Sie hier.

Enterprise Open Source Day in Nürnberg

von: Nina Haering | am: 11.01.2011 | Kommentare: 0

Die tarent wird auf dem EOSD einen Vortrag über das Open Source Identity and Access Management System OSIAM halten. Erfahren Sie mehr über unsere neuste Entwicklung und besuchen Sie uns am 01.02.2011 in Nürnberg.

Open Source Software ist heute in vielen Unternehmen selbstverständlich geworden. Unternehmen bewerten  pragmatisch deren Möglichkeiten und setzen Open Source dort ein, wo sich Kostenvorteile ergeben oder mehr technologische Beweglichkeit gefordert ist. Zwischenzeitlich ist so ein stark wachsender Markt für Enterprise Open Source Lösungen entstanden, der von etablierten Herstellern bedient wird. Heute stehen viele robuste Lösungen zur Verfügung, die häufig nicht nur  kostengünstiger, sondern oft auch innovativer sind als vergleichbare, herkömmliche Lösungen.

Der Enterprise Open Source Day soll eine Informationsplattform für  Enterprise Open Source Business Lösungen bieten.
Dort werden neueste Produkte und Entwicklungen von Open Source-Herstellern vorgestellt und in Technologie-Workshops vertieft.

|